Von Stroh zu Gold:
Die Freiämter Hutgeflechtindustrie

Strohmuseum im Park
Strohmuseum im Park

Das «Strohmuseum im Park» widmet sich der Geschichte der Freiämter Hutgeflechtindustrie. In keiner anderen Region der Welt sind im 19. Jahrhundert solch feine Hutgarnituren hergestellt worden wie im aargauischen Freiamt. Stroh, dieses bescheidene Material, war zwei Jahrhunderte lang Grundlage eines blühenden Wirtschaftszweiges in dieser Gegend. Was als Heimarbeit begonnen hatte, entwickelte sich allmählich zur exportorientierten Hutgeflechtindustrie.

Das Publikum wird eingeladen auf eine spannende Reise durch die Zeit vom bäuerlichen Kunsthandwerk im 18. und 19. Jahrhundert über die industrielle Massenproduktion für den launenhaften internationalen Modemarkt, bis zum Niedergang der Industrie im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts.

Der Wechselausstellungsraum bietet die Möglichkeit, einzelne Aspekte zu vertiefen (neue Sonderausstellung ab 12. Juni 2015: «FRISCH GEFLOCHTEN. Inspiration Stroh – damals und heute»).