AU REVOIR À «CHLY PARIS» – Bally zu Gast in der Villa Isler
(29.9.2019 bis 27.9.2020)

Johann Rudolf Isler und Iwan Bally
Johann Rudolf Isler und Iwan Bally

29. Oktober 1939: Soeben hat die Landesausstellung in Zürich ihre Tore geschlossen. Die Modeindustrie hatte einen unvergesslichen Auftritt an der zum Mythos gewordenen Schau. Nun ist der Zweite Weltkrieg ausgebrochen. Johann Rudolf und Evelyn Isler erinnern sich wehmütig an die «Landi» und blicken voller Sorgen in die Zukunft. Dann klingelt es an der Tür: Ein spontaner Besuch wird angekündigt. Der Schuhfabrikant Iwan Bally macht Islers die Aufwartung. Die beiden Patrons setzen sich zu einem vertrauten Gespräch.

Die Sonderausstellung AU REVOIR À «CHLY PARIS» lädt die Besucherinnen und Besucher ein zu einer kurzweiligen Reise in das Jahr 1939. Im Zentrum steht eine audiovisuelle Show im inszenierten Salon der Villa Isler. Hier lauschen sie dem Kaminfeuergespräch der beiden Industriellen, das durch historische Filmsequenzen, Bilder und zahlreiche Objekte untermalt ist. Die Herren Isler und Bally unterhalten sich über die allgemeine Lage der Mode- und Textilindustrie während der Kriegszeit und analysieren mit Scharfsinn und Witz die Situation in ihren Unternehmen. Exportzahlen, Konkurrenzdruck und Modeströmungen sprechen eine deutliche Sprache. Die Reinszenierung des Bally-Spiegelsaals an der «Landi» im ersten Obergeschoss der Dauerausstellung gibt Einblick in die Produktwelt und die Firmengeschichte des einstigen Weltkonzerns BALLY.

Das junge Publikum darf sich ebenfalls freuen: Endlich haben wir die Wohnung unseres Museum-Maskottchens «Zaggli» gefunden. Eintritt nur für Kinder!

Rahmenprogramm

Im Winterhalbjahr sind Johann Rudolf Isler und Iwan Bally einmal im Monat persönlich in der Villa Isler anzutreffen. Die beiden Patrons – verkörpert durch die Schauspieler Walter Küng und Peter Ender – halten eine launige Führung durch das Haus (Termine).

Ab Dezember 2019 finden jeweils an einem Samstag im Monat um 14.15 Uhr kostenlose öffentliche Führungen durch die Ausstellung statt (Termine).

Ab Frühjahr 2020 lädt das Strohmuseum ein zu szenischen Busfahrten. Gemeinsam mit Johann Rudolf Isler führt die Tour im Oldtimer-Bus von Wohlen nach Schönenwerd und zurück. Unterwegs finden szenische Interventionen an verschiedenen historischen Schauplätzen der Aargauer Modeindustrie sowie eine Kurzführung entweder durch die Ballyana-Ausstellung oder durch den Bally-Park in Schönenwerd statt (Termine)

Die Ausstellung ist eines von rund 40 Projekten, die im Rahmen des Aargauer Themenjahrs #ZeitsprungIndustrie zwischen September 2019 und November 2020 stattfinden
(www.industrieweltaargau.ch)
 

Konzept und Umsetzung
imRaum | Furter Handschin Rorato

Mit grosszügiger Unterstützung von
Swisslos Kanton Aargau
Freunde Strohmuseum im Park
Josef Müller Stiftung Muri

Unser Dank geht auch an
Koch-Berner Stiftung, Theodor und Bernhard Dreifuss-Stiftung, Cellpack BBC Group, Hanspeter Setz, Ernst Dambach-Stiftung, Franco Bruggisser, Notter AG, Schüwo AG und weitere, nicht genannt sein wollende Privatpersonen

In den Medien
Bericht auf art tv, 28. November 2019
Wohler Anzeiger, 1. Oktober 2019
Aargauer Zeitung, 27. September 2019
Wohler Anzeiger, 27. September 2019
Wohler Anzeiger, 13. August 2019

Link für Medienschaffende

Weitergehende Informationen zum Aargauer Themenjahr